Aktuelle Meldungen

26.09.2018, 13:10 Uhr
Schon wieder Ärger mit der Eurobahn
Weber: Unhaltbare Qualitätsmängel auf der Schienenstrecke zwischen Münster, Amelsbüren und Dortmund
Die wiederholte Unzuverlässigkeit im Bahnverkehr des Münsterlandes will die Rathaus-CDU endlich abgestellt sehen. CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weber hat sich jetzt an den Geschäftsführer des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr (ZVM), Michael Geuckler, gewandt und die Missstände auf der von der Eurobahn befahrenen Strecke zwischen Münster und Dortmund beklagt. Der ZVM organisiert den Schienennahverkehr im Münsterland.
Fahrgäste hatten Weber von haarsträubenden Qualitätsmängeln berichtet mit bis zu 30-minütigen Verspätungen vor allem in den Verkehrsspitzenzeiten, kompletten Zugausfällen oder völlig überfüllten Personenwaggons. Anders als sonst üblich würden zu den Spitzenzeiten keine zwei aneinandergekoppelten Züge eingesetzt, sondern nur ein einziger, völlig überfüllter Zug. Kundenbeschwerden bei der Eurobahn hätten zu so merkwürdigen Auskünften geführt, dass die Züge wegen technischer Prüfungen derzeit nicht verfügbar seien. Am Hauptbahnhof Münster stünden aber seit Monaten zwei vermutlich neue Züge der Eurobahn, die nicht eingesetzt würden.
 
Weber will nun vom ZVM wissen, ob diese neuerliche Unzuverlässigkeit bekannt sei und was gegenüber der Eurobahn unternommen wird, um die Qualitätsmängel abzustellen und einen zuverlässigen Bahnbetrieb zu gewährleisten.